Die (vorerst) letzte Reise der Rickmer Rickmers

DSC06116Mit ihren 120 Jahren hat die Rickmer Rickmers einiges erlebt. In Deutschland gebaut, ist sie über den Atlantik und um die ganze Welt gesegelt, wäre einmal beinahe gesunken, wurde im Krieg konfisziert, als Kriegsschiff, Schulschiff, Regattasiegerin eingesetzt – und war fast vergessen, als

ein engagierter Verein sie schließlich nach Hamburg holte. Hier erinnert sie als schwimmendes Museum an die großen Zeiten der deutschen Handelsschifffahrt. Fest vertäut, nagt doch der Zahn der Zeit an ihr – beispielsweise sind die hölzernen Verzierungen an Bug und Heck ziemlich verottet. 20160712_122417

Nun wird der Windjammer bei Blohm und Voss generalüberholt. Zum ersten mal seit rund 30 Jahren sind die Masten demontiert worden, morgen wird ein Ultraschall zeigen, wie es um das stählernde Unterwassserschiff bestellt ist. Für den NDR darf ich die Zeit auf der Werft begleiten – zu sehen ist der Film dann Ende September auf dem Sendeplatz Nordreportage im NDRfernsehen.

rr

 

Leave a Comment

Filed under BESONDERE ORTE, Menschen am Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *